Leistungsabzeichen "Wasser"

Alle zwei Jahre wird das Leistungsabzeichen "Die Gruppe im Löscheinsatz" abgelegt. 

Heuer ist es wieder soweit. Da die Teilnehmer immer weniger werden und es für eine kleine Wehr immer schwieriger wird eine ganze Gruppe mit 9 Mann zusammen zu bekommen haben wir uns diesmal mit den Kameraden aus Perbing zusammen getan.

Wir bilden zusammen aus und legen die Abnahme als gemischte Gruppe ab.

Die nächste Zusammenkunft ist nach Pfingsten am Gerätehaus in Enzerweis geplant.

Die Abnahme findet am Samstag 13. Juli um 16:00 Uhr am Kirchenplatz in Dornach statt.

Anschließend werden die Leistungsabzeichen im Vereinsheim der FF Dornach in Enzerweis überreicht.

Großübung Altenheim St. Martin Eichendorf

Die Freiwilligen Feuerwehren aus Eichendorf, Adldorf, Dornach, Lappersdorf, Perbing, Hartkirchen, Prunn und Indersbach haben am Dienstagabend gemeinsam eine Übung absolviert. Das von Kreisbrandmeister Max Schraufnagl konzipierte Übungsszenario: ein Brand in drei Zimmern im Keller des AWO-Seniorenheim St. Martin mit zehn Vermissten. Übungsbeobachter waren Kreisbrandinspektor Dionys Härtl, Kreisbrandmeister Max Schraufnagl und Christian Greiner. Unsere Aufgabe war es die beiden Löschfahrzeuge der FF Eichendorf und Adldorf mit Wasser zu versorgen. Dazu bauten wir zwei B- Leitungen vom Unterflurhydranten auf der ST2083 beim Anwesen Schachtner zu den beiden Fahrzeugen am nördlichen Eingang zum Heim. Außerdem übernahmen wir die Verkehrsabsicherung im westlichen Abschnitt der Staatsstraße.

Ehemalige Vereinswirtin Uschi Lecher verstorben

Am 09. Juni 2019 ist unsere langjährige Vereinswirtin Ursula (Uschi) Lecher nach langem Leiden verstorben. Die FF Dornach gab ihr mit einer Fahnenabordnung am 19. Juni auf dem Friedhof in Kröhstorf das letzte Geleit. In seiner Traueransprache hob 1. Vorstand Josef Hofer besonders die Verdienste der Verstorbenen um den Wirtschaftsbetrieb im Vereinsheim heraus. Als letzten Gruß legte er eine Schale am offenen Grab ab.

Maibaum umlegen

Am Pfingstsamstag Nachmittag trafen sich einige Männer der hiesigen Wehr auf der "Hallinger Wiese" um den Maibaum umzulegen. Nachdem das Maibaumloch von Daniel Pirkl ausgebaggert war konnte der Maibaum, gesichert an einem Schlepper, mit einem Drahtseil zu Boden gelassen werden. Dadurch wurden weder der Baum noch die daran befestigten Fahnen und Kränze beschädigt. Als alle Kränze und Fahnen vom Baum entfernt waren wurde er noch in Fixlängen von 5m geschnitten und zur Zwischenlagerung bei Walter Straubinger abtransportiert. Der Maibaum wird im Zuge des Grill- und Straßenfestes am 30. Juni versteigert.

Gründungsfest FF Pilsting

Die FF Dornach beteiligte sich am Sonntag 2. Juni 2019 am Gründungsfest der FF Pilsting. Nach dem Weißwurstfrühstück im Festzelt führte der Kirchenzug bei herrlichem Sommerwetter auf den Marktplatz. Dort fand vor dem Rathaus anschließend der Festgottesdienst mit Segnung der restaurierten Fahne, sowie der Erinnerungsbänder, statt. Ein stattlicher Zug mit den Fahnenabordnungen der 115 teilnehmenden Vereine marschierte durch die Hauptstraße zurück zum Zeltplatz. Nach einem gemeinsamen Mittagessen wurden am Nachmittag noch die Erinnerungsgeschenke überreicht.

Türe zum Biergarten

Ein lang gehegter Wunsch ging am Samstag dem 01. Juni 2019 in Erfüllung. Das Fenster auf der Westseite des Vereinsheimes wurde gegen eine Türe getauscht. Der direkte Durchgang vom Vereinsheim in den Biergarten wird nun endlich möglich. Bei der örtlichen Fachfirma Moosauer wurde eine Türe bestellt und von unserer "Rentnerband" am heutigen Samstag eingebaut. Bereits um 8:00 Uhr morgens konnte das alte Fenster ausgebaut und die Nische für die neue Türe ausgestemmt werden. Unter der Regie von Bauleiter Walter Straubinger konnte nun die neue Türe eingebaut werden. Abschluss der heutigen Bauarbeiten war das Mittagessen das von Angela Waldherr zubereitet wurde. Auf den gelungenen Arbeitseinsatz wurde noch mit einem kleinen  Umtrunk angestoßen. Ein Dank an Klaus Kern, Alfred Schreckenast, Walter Straubinger, Angela und Edmund Waldherr, Josef Hofer, sowie an Kilian Stangl für die tatkräftige Unterstützung.

Als nächste Maßnahmen stehen noch das Ausmauern der Türe sowie das Malern des Vereinsheimes an. 

Grillfest FF Eichendorf

Die FF Dornach besuchte das Grillfest der Nachbarwehr Eichendorf. Am Sonntag 26. Mai traf sich eine Abordnung um 11:30 Uhr in Eichendorf am Gerätehaus zum gemeinsamen Mittagessen. Nachdem der Wettergott mit den Eichendorfern ein Einsehen hatte konnte im Biergarten im Freien gefeiert werden. 

KSK Jahrtag

Am 19. Mai beteiligte sich die Feuerwehr am Jahrtag der KSK Dornach. Nach einem gemeinsamen Kirchenzug zur Pfarrkirche St. Laurentius fand dort um 10:00 Uhr der Gottesdienst statt. Anschließend folgte das Gedenken an die Verstorbenen und Vermissten Kameraden am Kriegerdenkmal. Vorstand Hans Bednarik stellte zusammen mit 3. Bürgermeister Werner Straubinger eine Schale ans Denkmal. Danach wurde zurück zur Stockschützenhalle des FC Dornach marschiert wo wird mit den Ehrengästen und den beteiligten Vereinen das Mittagessen eingenommen wurde. Bei Kaffee und Kuchen klang der Jahrtag aus.

Verleihung der Ehrenamtsmedaillen

Zum siebten Ehrenamtsabend hatte die Gemeinde am Donnerstag 16. Mai in den Sitzungssaal des Rathauses eingeladen. Bürgermeister Max Schadenfroh begrüßte dazu die Geehrten mit Partnerinnen und Partnern. Mit der versilberten Ehrennadel für mindestens zehn Jahre Vorstandstätigkeit wurde für die FF Dornach der stellvertretende Kommandant Martin Stangl ausgezeichnet. 

Maibaum Altenheim Eichendorf

Traditionsgemäß stellen die Freiwilligen Feuerwehren der Marktgemeinde Eichendorf jedes Jahr am Altenheim St. Martin in Eichendorf einen Maibaum auf.

Der von den Bewohnern des Heimes geschmückte Baum wurde diesmal von der Feuerwehr Dornach aufgestellt.

Heimleiter Konrad Mader konnte dazu die 2. Bürgermeisterin und Landtagsabgeordnete Dr. Petra Loibl, die Aktiven der Feuerwehr Dornach sowie die Heimbewohner und seine Mitarbeiter herzlich begrüßen. Nach getaner Arbeit versammelte man sich im Heim zu einer gemeinsamen Brotzeit.

Die Feuerwehr Dornach stellte nach 2011 zum zweiten mal einen Baum am Altenheim auf.

Maibaum

Am 1. Mai fuhr bereits um 6 Uhr morgens der Fälltrupp in den Wald von Herbert Mühlbauer ,zwischen Pitzling und Neubachling, um den Baum zu fällen und zu entrinden. Nach einer kurzen Frühstückspause wurde bis 9:00 Uhr der stattliche Baum mit eine Höhe von über 30 m nach Enzerweis zur "Hallinger Wiese" gebracht. Dort hatten sich bereits zahlreiche Helfer eingefunden und der kahle Baum wurde nun mit den Kränzen, den Fahnen und dem "Boschen" und der Stehfahne am Gipfel angebracht. Die Kränze wurden am Tag zuvor bereits bei Walter Straubinger gebunden.

Unter dem Kommando von 2. Vorstand Andreas Hofer wurde der Baum traditionell mithilfe der "Schaiberl" mit reiner Muskelkraft in die Höhe gestemmt.

Nachdem der Baum gesichert und alles wieder aufgeräumt war konnte man sich am Gerätehaus zur Maifeier treffen.

In seine Ansprache danke Vorstand Josef Hofer besonders dem Maibaumspender Herbert Mühlbauer aus Badersdorf. Er vergaß auch nicht sich bei allen Helfern zu bedanken die in irgend einer Weise zum Aufstellen des Baumes und der Maifeier beigetragen haben.

Hofe sprach auch noch den Ausflug der Feuerwehr an. Die Fahrt geht am 31. August nach Aigen-Schlägl in Oberösterreich. Dort kann neben den Stift und einer Gasthofbrauerei auch die Landesgartenschau besucht werden. In gemütlicher Runde klang die Maifeier bei Speis und Trank aus.

Jahreshauptversammlung

Gut besucht war am Karsamstag die Jahreshauptversammlung der FF Dornach im Vereinsheim in Enzerweis. Erster Vorstand Josef Hofer begrüßte besonders Landtagsabgeordnete und zweite Bürgermeisterin Frau Dr. Petra Loibl, KBM Max Schraufnagl, Fahnenmutter Daniela Stangl, Vertreter der Presse, alle anwesenden Mitglieder und Gäste, und gab die Tagesordnung bekannt. Zu einem stillen Gedenken für die verstorbenen Mitglieder, besonders dem im letzten Jahr verstorbenen Josef Vogginger, erhoben sich die Teilnehmer der Versammlung von ihren Plätzen.

Als weiterer Tagespunkt folgte der Bericht des Schriftführers Stefan Schreckenast über die Aktivitäten auf Vereinsseite im Jahr 2018. Er wusste vom Maibaumaufstellen, vom Straßenfest, von Teilnahmen an den kirchlichen und weltlichen Feiern der örtlichen und benachbarten Vereinen, sowie vom Ausflug der Feuerwehr nach München und Weihenstephan zu berichten.

Der nächste Bericht folgte von Manuela Breitschopf über die Finanzen des Vereins. Es konnte ein positives Ergebnis verkündet werden. Nachdem Kassenprüfer Josef Pirkl eine einwandfreie Kassenführung bescheinigt hatte schlug er der Versammlung die Entlastung der Vorstandschaft vor. Diese wurde dann auch einstimmig genehmigt.

Im Anschluss trug Christian Hofer den Bericht des Jugendwartes vor. Er berichtete von zahlreichen Terminen zur Vorbereitung der Modularen Truppmann Ausbildung, des Jugend Leistungsabzeichens sowie des Wissenstests.

Anschließen folgte der Bericht des ersten Kommandanten Edmund Waldherr über die Termine im aktiven Bereich. Neben elf Ernsteinsätzen und zwölf Monatsübungen, Versammlungen und Schulungen auf Gemeine- und Landkreisebene konnte er über eine überregionale Übung in der Oberpfalz in Cham berichten. Im Rahmen eines verkleinerten Hilfeleistungskontingentes des Landkreises nahm die Wehr zusammen mit weiteren 2500 Kameraden an der größten Übung im ostbayerischen Raum teil.

In den Grußworten der Ehrengäste wies Frau Dr. Loibl auf die Wichtigkeit der 14 Wehren im Gemeindebereich Eichendorf hin. Sie sprach auch die Ausgaben der Gemeinde im Zuge der Bedarfsplanung der Feuerwehren an. Dazu werden neue Einsatzfahrzeuge sowie eine Schlauchpflege Anlage beschafft um den Aufgaben der Gemeinde gerecht zu werden.

KBM Max Schraufnagl bedankte sich bei den Mitgliedern für den Einsatz an 365 Tagen im Jahr, 24 Stunden, rund um die Uhr. Er lobte besonders die Jugendarbeit und wünschte weiterhin viel Übungstätigkeit und wenig Einsätze.

Unter "Wünsche und Anträge" berichtete Daniela Stangl das der Frauen und Mütterverein nächstes Jahr ein Gründungsfest plane und fragte an ob mit der Unterstützung der Feuerwehr gerechnet werden kann. Nachdem der erste Kommandant auf das bevor stehende Leistungsabzeichen hinwies, und den 13. Juli 2019 als Abnahmetermin nannte, konnte Vorstand Hofer den offiziellen Teil der Versammlung beenden. Mit einem von der Feuerwehr spendierten Essen klang der Abend aus.